Higurashi no Naku Koro ni Wiki
Advertisement

Waffe - Machete.jpg

Die Machete erscheint das erste Mal in der ersten Staffel "Higurashi no Naku Koro ni" in Folge 1 "Versteckt vom Dämon Kapitel 1 - Anfang" und ist ein starkes, ca. 3 mm dickes Messer, dessen japanische Bezeichunng nata ist (genau gesagt handelt es sich um etwas Kleineres als eine Machete, auch vergleichbar mit einem großen Hackmesser) und das in einem Haken ausläuft (was wiederum traditionellen landwirtschaftlichen Geräten wie dem Hack- oder Winzermesser entspricht, wofür es viele lokale Bezeichnungen gibt wie z. B. Säsli, Praxe oder Knipp, engl. billhook, italien. roncola; ein solches Messer ist beispielsweise im Wappen des Landkreises Siegen-Wittgenstein zu sehen). "Machete" ist also nicht ganz korrekt, aber es gibt keine hundertprozentig passende deutsche Bezeichnung für nata. Sie wird in der Sound Novel, im Anime und im Manga sehr häufig von Rena Ryuugu benutzt und gilt als ihre Verteidigungswaffe bzw. Angriffswaffe. In Tsumihoroboshi-hen wird Rena von Rika als "Nata onna" ("Macheten"-Frau) angesprochen. Auch im Vorspann der ersten Staffel sieht man Rena mit der Machete. Das Griffstück der Machete besteht meistens aus Holz, Metall oder Kunststoff. Zudem wiegt die Waffe ca. 550 Gramm und kann eine Gesamtlänge von ca. 70 cm haben. In der Darstellung des Anime erscheint die Machete oft unterschiedlich groß. Je nach Region wurde die Machete als Nahkampfwaffe eingesetzt und galt als Kampfwaffe sowie als Mordwaffe. Hauptsächlich dient sie jedoch vielerorts als Werkzeug, besonders bei der Ernte von z. B. Zuckerrohr. Rena fand die Machete wahrscheinlich auf "ihrem" Schrottplatz. In gefährlichen Situationen benutzt Rena meist nicht die spitze, sondern die stumpfe Seite der Machete, um niemanden ernsthaft zu verletzen. Teppei Houjou gehört zu den wenigen Opfern, die dadurch starben, als Rena ihn in der Anime-Version von Tsumihoroboshi-hen mit der Machete angriff.

Rena, die die häufigste Figur auf Titelbildern und Werbematerialien der Higurashi-Serien ist, wird dort meistens mit ihrer Machete dargestellt, um sowohl die Niedlichkeit als auch die Gewalttätigkeit der Higurashi-Figuren zu betonen.

Onikakushi-hen

Nachdem Rena "Kenta-kun" (also eine Puppe, die vor einem populären Hähnchenrestaurant steht) auf dem Schrottplatz entdeckt hat, bittet sie Keiichi um Hilfe, die Puppe herauszuholen, da sie unter Schrott begraben ist. Keiichi sagt, man bräuchte dafür wohl eine Axt oder etwas Ähnliches. Während Rena auf die Suche geht, liest Keiichi in alten Zeitschriften von dem Zerstückelungs-Mord des Shouwa-Jahres 54 (1979). Dementsprechend erschrocken ist er, als Rena mit der Machete hinter ihm auftaucht, die sie mitgebracht hat, damit "Kenta-kun" aus dem Schrott befreit werden kann.

Später taucht Rena mit der Machete auf dem Heimweg auf, wodurch sich Keiichi, der zu diesem Zeitpunkt immer den Baseballschläger von Satoshi mit sich herumschleppt, bedroht fühlt. Möglicherweise benutzt Rena die Machete, um Keiichi zu demonstrieren, wie seltsam und bedrohlich es aussieht, wenn jemand ständig mit einer Waffe unterwegs ist.


Tsumihoroboshi-hen

Rena vs Keiichi.jpg

Am Ende von Tsumihoroboshi-hen kämpften Rena und Keiichi auf dem Dach des Schulgebäudes. Rena benutzte auch dort die Machete, als Angriffs sowie als Verteidigungswaffe und Keiichi einen Baseballschläger. Am Ende gewann Rena gegen Keiichi, da sie seinen Schläger wegschlug. Doch sie ließ ihn am Leben.




Higurashi Ep. 26.jpg

Zuvor bedrohte Rena eine Schulkameradin aus ihrer Klasse mit der Machete. Allerdings wurde das Mädchen nicht verletzt, da Rena damit nur ihre Klassenkameraden bedrohen wollte. Um die Gefährlichkeit der Waffe zu demonstrieren, schlug Rena damit auf das Lehrerpult des Klassenzimmers ein und beschädigte es stark.

Teppei Houjou fand zu Beginn des Kapitels den Tod, als Rena ihm mit der Machete den Kopf spaltete. In der Sound Novel und in der Manga-Version benutzt sie dazu jedoch eine große Axt, die sie vorsorglich auf dem Schrottplatz versteckt hält.

Minagoroshi-hen

Hier kämpfte Rena gegen einige Yamainu mit der Machete. Sie schlug aber nur mit der stumpfen Seite zu und setzte einige Männer damit zeitweilig außer Gefecht.

Benutzer

Advertisement