Higurashi no Naku Koro ni Wiki
Advertisement


In der Schule erfährt Keiichi von seinen Freunden, dass der Dorfälteste, Kiichiro Kimiyoshi, verschwunden ist. Es ist die Rede davon, dass er ein Opfer von Oyashiro-samas Fluch geworden sein könnte. Damit wäre es das fünfte Jahr in Folge, in dem Oyashiro-samas Fluch eingetroffen ist. Doch Keiichi macht sich klar, dass - wenn es wirklich der Fluch ist - eigentlich er und Shion verschwinden müssten, da sie unerlaubt das Lagerhaus betraten.

Bei der Gartenarbeit in der Schule sieht Keiichi plötzlich Rika vor sich. Diese fragt ihn, ob er in der Nacht des Watanagashi-Festivals etwas Böses getan habe. Keiichi will ihr zunächst nichts sagen, da er befürchtet, dass sie als ein Mitglied der Priesterfamilie Furude unverzeihlich finden könnte, dass er im Lagerhaus des Schreins war. Rika hilft ihm, indem sie sagt, dass wohl eine Katze in den Schrein geschlichen und von den Dingen darin erschreckt worden sein soll. Keiichi geht darauf ein und sagt, dass die Katze von Hunden beobachtet worden sei und die Hunde nun Fragen stellen würden. Rika sagt, sie werde die kleine Katze beschützen, doch die ältere Katzenschwester sei sehr sauer auf die kleine wegen der schlimmen Sache, die diese getan habe. Rika schlägt vor, von heute an kein Club-Treffen mehr stattfinden zu lassen, da sie die "ältere Katzenschwester" (Mion) für eine Weile in Ruhe lassen will.

Zu Hause bereut Keiichi, dass er das Geschehen in der Nacht des Watanagashi-Festivals metaphorisch Rika erzählt hat. Plötzlich ruft Shion an und sagt ihm, dass es ihre Schuld sei, dass der Dorfälteste verschwunden ist, da sie ihn am Tag darauf über ihren Einbruch informiert habe. Keiichi bekommt nun große Angst, dass Rika ebenfalls in Lebensgefahr sein könnte, da er ihr sein Vergehen indirekt beichtete. Er ruft im Haus von Rika und Satoko an und lässt das Telefon lange klingeln, aber niemand nimmt ab. Darauf trifft sich Keiichi mit Rena und will mit ihr zu Rika fahren. Auf dem Weg dahin treffen sie Mion. Rena bemerkt, dass Rikas und Satokos Fahrräder weg sind.

Mion bringt Keiichi eine Leiter, damit er ins Fenster schauen kann. Währendessen wirft Rena einen Blick auf das Haupthaus, in dem Rika früher mit ihren Eltern gewohnt hat. Als Keiichi und Mion über Rikas und Satokos traurige Lebensgeschichte reden, ändert sich Mions Persönlichkeit. Sie schüttelt mit einem bösen Gesichtsausdruck die Leiter, auf der Keiichi steht, und redet vor sich hin, dass Satoko verflucht sei und ihrem Bruder Satoshi das Leben schwergemacht habe. Keiichi denkt, auf einmal eine andere Mion vor sich zu haben als die, die er kennt.

Als Rena mit dem Schlüssel erscheint, wird Mion schlagartig wieder normal. Sie gehen hinein, von Rika und Satoko ist jedoch nichts zu sehen. Rena schaut sich das Innere der Wohnung sehr genau an. Keiichi fühlt sich währenddessen sehr elend und macht sich Vorwürfe, weil er Rika sein Geständnis gemacht hatte. Aber Rena tröstet ihn. Sie sagt, es sei nicht seine Schuld. Außerdem lässt sie durchblicken, dass sie ebenfalls vom Einbruch weiß. Sie versichert ihm jedoch, sie werde nicht verschwinden.

Auf dem Weg zur Schule erzählt Rena Keiichi von ihren Vermutungen. Sie geht davon aus, dass Rika und Satoko vor dem Essen um ca. 19 Uhr verschwunden seien. Das schließt sie aus den Vorbereitungen in der Küche für das Abendessen, das so gut wie fertig war, aber dann doch stehengelassen und teilweise in den Kühlschrank gestellt wurde. Rena bemerkte auch, dass keine Sojasauce mehr da war und Rika wahrscheinlich aus dem Haus gegangen war, um in der Nachbarschaft welche zu besorgen. Sie vermutet, dass Satoko wenig später einen Anruf bekam und eingeladen wurde, zusammen mit Rika dort zu essen.

Auf dem Weg treffen sie auf Oishi. Dieser verhört Keiichi in seinem Auto, während Rena schon vorläuft. Oishi erzählt Keiichi, wo sich der Dorfälteste vor seinem Verschwinden aufhielt. Dieser besuchte zunächst in der Stadt einen Proktologen wegen seiner Hämorrhoiden, wovon er niemandem erzählte. Dann fuhr er zurück, kam aber wegen eines Zugunfalls verspätet an und kam gerade rechtzeitig zu einem Treffen, nach dem er dann nicht mehr gesehen wurde. Dabei wird Keiichi klar, das Shion ihm nicht die Wahrheit erzählt hat. Oishi berichtet Keiichi, dass seit dem Tag nach dem Fest auch Shion vermisst wird. Spät am Abend ruft Shion bei Keiichi an. Aber Keiichi zweifelt daran, dass sie es wirklich ist. Er sagt ihr, dass sie überhaupt keine Gelegenheit gehabt hätte, mit dem Ältesten zu reden. Außerdem sei Shion verschwunden. Shion bricht daraufhin in ein wahnsinnig klingendes Lachen aus und die Verbindung wird unterbrochen.

Advertisement